Topmenu

Internatsfinder

 

Kostenlose Internatsberatung

Sie suchen ein geeignetes Internat oder Tagesinternat für Ihre Tochter, Ihren Sohn? Dann nutzen Sie unsere kostenlose Internatsberatung.
Anfrageformular

Telfonische Erreicbarkeit:

+49 (0) 228 62 09 29 36 

Ansprechpartnerin Melanie Weingartz

Bitte nutzen Sie gerne die Mailbox und hinterlassen für einen zeitnahen Rückruf eine Telefonnummer. 

 

Nächste Termine

Fortbildung VKIT Sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen
13.06.2019 - 15.06.2019, 00:00 - 00:00 Uhr

dgfpi small

agkod small

 


15.05.2018 – Bonn. „Mit dem Aloisiuskolleg schließt eine traditionsreiche Einrichtung kurz vor ihrem hunderts-ten Geburtstag und ein Gründungsmitglied unseres Verbandes seine Pforten. Wir bedauern dies zutiefst und wir möchten uns auch an dieser Stelle bei den Verantwortlichen des Aloisiuskollegs für die sehr gute und ver-trauensvolle Zusammenarbeit bedanken.“ – so der Vorsitzende des Verbandes Katholischer Internate und Tagesinternate e. V. Dr. Oliver Niedostadek.
Nach eigenen Angaben wird das Aloisiuskolleg in Bad Godesberg zum Ende dieses Schuljahres sein Internat schließen. Als Grund hierfür nennt der Träger seit Jahren rückläufige Schülerzahlen. Aktuell seien von den 150 Internatsplätzen nur 68 belegt und für das kommende Jahr habe man mit weniger als 50 Schülerinnen und Schüler zu rechnen. Dies lasse „keine „pädagogisch verantwortbare Internatsarbeit mehr zu“ und mit einer solchen Schülerzahl sei die Einrichtung auch nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben.
Für viele Internate ist es in den vergangenen Jahren zunehmend schwieriger geworden, sich am Markt zu behaupten. Der flächendeckende Ausbau der Ganztagsbetreuung und die wegen des demographischen Wandels seit Jahren deutlich rückläufige Anzahl von Schülerinnen und Schüler sind nur zwei Umstände, die den Internaten zu schaffen machen. Viele unserer Mitgliedseinrichtungen haben die vergangenen Jahre dazu genutzt, sich inhaltlich neu aufzustellen und gewannen dadurch an Attraktivität – beispielsweise durch den weiteren Ausbau der schulischen Förderung, die Festlegung auf einen speziellen Förderbedarf oder das Setzen neuer Schwerpunkte bei der pädagogischen Arbeit. Niedostadek: „Die Praxis zeigt zunehmend, dass dies der richtige Weg sein kann, damit Internate auch künftig weiter ein wichtiger Baustein der schulischen Bildung bleiben.“